Werthaltigkeitsanalysen – wie bekommt man heraus, welches Keyword „profitabel“ ist?

Eines der größten Probleme der SEO ist die Identifikation von wirtschaftlich werthaltigen Phrasen und Keys. Unterstellt man eine optimale Ausgangssituation des zu bewerbenden Objektes in Form von technischer Sauberkeit und „ordentlich“ aufbereiteten Inhalten, wäre eine mögliche Analysestrategie die Folgende:

A) „Real Life“

1.) Wie groß ist der Wettbewerb zu Produkt XYZ?

Nachforschen kann man hier über die Plattformen eBay, Amazon oder Google-Shopping.

2.) Wieviele Produkte vom gleichen Typ oder ähnlichem Typ werden verkauft und wie hoch ist die Neueinstellungsfrequenz?

Hier gilt:

– je mehr artverwandte Produkte angeboten werden, desto mehr „Markt“ kann man unterstellen

– je höher die Einstell- und Änderungsfrequenz je Produkt ist, desto „lebendiger“ ist der Markt

3.) Wie hoch ist die Preisspanne?

Hier gilt:

– je höher die Preisspanne von preiswerten Produkt zu teuersten Produkt, desto „lebendiger“ ist der Markt

4.) Tagespresse

Es hilft natürlich immer in der Bewertung von Produkten, die aktuelle Presse zu beobachten. Wenn bspw. Elektronikgeräte in großen Zeitschriften beworben werden, kann von einer potenten Zielgruppe ausgegangen werden. Wenn Negativberichte publiziert werden, lassen sich hier auch Abstriche an der Werthaltigkeit der zu bewerbenden Produkten erkennen …

B) Internet, Wettbewerbssituation im WWW

Hier gilt:

– Positionsentwicklungen: eigenes Projekt vs. Wettbewerb

– „globale“ Indexierungsentwicklungen: eigenes Projekt vs. Wettbewerb (je nach Bedarf auch je Tag / Woche / Monat)

– Analyse von Indexierungsfrequenzen des Wettbewerbes via „site:domainname.de intitle:produkt“ usw.

– Beobachtung von Social Media (Blogs, Facebook etc.) => je häufiger ein Produkt besprochen wird, desto höher ist die unterstellbare „Werthaltigkeit“.

Besondere Recherchefälle wären hier:

1) SEM-Aktivitäten

Wir schauen uns hierbei an, wer zu welchem Zeitpunkt – gemessen an einer Woche / einem Monat – zu den jeweiligen Keys auf welchen Werbeplätzen steht. Hieraus kann man vor allem die wirtschaftliche Gewichtung von Keys und konkrete Käuferverhalten ablesen. Es gilt hierbei: je häufiger ein Key auf Pos.1 beworben wird, desto mehr Käufer der beworbenen Produkte im Beobachtungszeitraum (Mittags, Nachmittags, etc.). Je mehr Anbieter sich um die Top-Positionen „bewerben“, desto höher ist die Werthaltigkeit, die den Produkten unterstellt wird.

2) Produkt- und Firmenbewertungen

Interessante Contentlieferanten sind neben der üblichen Bewertungsportale natürlich auch die Rezensionen aus Amazon, Google-Sellerpages oder eBay-Händlerbewertungen. Hier gelten für uns die folgenden Zusammenhänge:

– je höher die Bewertungspublishfrequenzen, desto werthaltiger das Produkt

– je gemischter die Bewertungen (schlecht bis gut), desto „interessanter“ das Produkt, wobei man hier von „echten“ Bewertungen ausgehen „darf“

– je „natürlicher“ die Konsumenten / Händlerkommunikation, desto „werthaltiger“ das Produkt

– je weniger Problemfälle in den Bewertungen, desto „werthaltiger“ und „hochwertiger“ das Produkt

3) Kleinanzeigenmärkte

Hin und wieder nutzen wir große und bekannte Kleinanzeigenmärkte zu einer groben Recherche. Angebotene Produkte mit stark fallenden Preisen gegenüber der marktüblichen Preise können auf Probleme hindeuten, viele Gesuche nach Produkten und Dienstleistungen deuten immer auf eine große Nachfrage hin.

Was macht man nun mit den zu gewinnenden Zahlen und Erkenntnissen? Im Prinzip entwirft man eine projektbezogene Nutzwertanalyse und realisiert so einen fortlaufenden Beobachtungs- und Bewertungsmechanismus.

Die o.g. Liste lässt sich je nach Entwicklungen und Tendenzen weiterführen. Ganz bewusst habe ich hier die Benutzung diverser Trafficdatenbanken und Google-Tools ausgeklammert. Das bedeutet nicht, dass diese Applikationen unwichtig oder gar ignorierbar sind: ich nutze diese allerdings nur zum Gegencheck gewonnener Erkenntnisse.

Die piXologisch Easypromo in der Premiumversion analysiert aktuell nur die üblichen SEO-Variablen (Positionen- global und lokal, SEM-Aktivitäten, Alexa, Pagerank, SI, usw.). Eine Weiterführung der Monitoringmodule ist hier in Planung.

Du hast Fragen zu den Werthaltigkeitsanalysen? Du suchst allgemeinen Erfahrungsaustausch? Kontakt: info(at)pixologisch.de / 0176-67472781.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.