KW-Recherche mit G-Suggest (ink. „gutefrage.net“)

Interessante Statusmeldungen, Erfolgsmeldungen und Meinungsäußerungen aus meiner „SEO-Filterblase“ bewegten mich zu einer „Neuauflage“ des G-Suggest-„Scrapers“ und einer Erweiterung der Anwendung auf das Filtern von KW-bezogenen Fragen.

[Update]

Die Anwendung wurde um eine Anbindung an „gutefrage.net“ erweitert. Hierbei werden die hinterlegten Begriffe als „Thema“ begriffen und geprüft, welche Fragen zu diesen Themen gestellt wurden. Es werden hierbei ausschließlich die „neuesten Fragen“ ausgegeben. Die Wahl der Option „gutefrage.net“ erfolgt über die Markierung des entsprechenden Auswahlbuttons und Klick auf den Knopf „Fragen“. Die Ausleseergebnisse befinden sich im Reiter „Ergebnisse“ => „gutefrage.net“ und lassen sich über das Hauptmenü „Ergebnisse“ => „Gutefrage.net“ in die Formate „csv“ und „html“ exportieren (automatisch im Ordner „Projekte“).

Die Bedienung der Anwendung gestaltet sich in:

[Projektmanagement]
Es ist ein entsprechender Name in das dafür vorgesehene Feld „Projekte“ (Combobox) einzugeben. Nach der Wahl der Bezeichnung definiert man die zu analysierenden Keywords (Bspw. „Urlaub“, „Ferien“) im Feld „Phrasen und Keywords“ und speichert die Angaben über den Button „Speichern“.

Das Programm generiert die Suchvorschläge entweder aus der Quelle „Google“ oder der Quelle „Bing“ (siehe Auswahloptionen) und erweitert die Original-Keywords um die „Frageworte“ über den Button „Fragen“.

[Screenshots]

[Download]
suvo (0.2b)
Beispieldatei – „Urlaub“ (Urlaub, Ferien)
gutefrage.net – „geschenke
gutefrage.net – „urlaub
gutefrage.net – „weihnachten
gutefrage.net – „wohnen

[Hinweis zu „gutefrage.net“]
Besagtes Portal wird von uns ausschließlich zur Informationsbeschaffung, als Quelle der Inspiration und als Möglichkeit einer „Gegenprobe“ verwendet. Letzteres kommt zum Einsatz, wenn bei „alltagstauglichen“ Projekten das eventuelle Vorhandensein tatsächlicher Fragen abgeprüft werden muss. Das Medium „gutefrage.net“ wird von uns nicht als Medium des Linkaufbaus verwendet und ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die Freigabe des Tools inkl. Ausgabe der Analyseergebnisse keine Einladung zum exzessiven „Linkaufbau“ darstellt. Wenn man also die ausgegebenen Reports als Linkaufbaugrundlage verwenden möchte, sollte man vorher entweder mit spezialisierten DienstleisterInnen entsprechende Beratungen vereinbaren oder die AGB von „gutefrage.net“ studieren.

[Bekannte Fehler]
Das Programm verlangt die Eingabe eines Projektnamens und das Projekt muss zwingend notwendig über den Button „Speichern“ bestätigt werden, da hier Schreib- und Lesefehler auftauchen.

Konkrete und „belastbare“ Erkenntnisse aus der Abteilung „Forschen und Entwicklung“ bzgl. der Verwertung der Frageformulierungen aus G-Suggest existieren derzeit bei uns nicht. Es werden zeitnah entsprechende Experimente durchgeführt. Analog zu den aktuellen Prognosen denke ich über eine Erweiterung der Software mit den folgenden Inhalten nach:

  1. Rückkoppelung der Keys & Phrasen auf die XOVI-API
  2. Auslesen der „max. Ergebnisse“
  3. Rückkoppelung auf oder vom „socialtracker“ (siehe: Hashtaghäufungen, je Socialmedia und Socialmediaübergreifend)
  4. Rückkoppelung via Piwik-API (Eingehende Clicks via Suchmaschinen, falls erfassbar)

Ein interessantes Anwendungsfeld kann hier die Beantwortung der extrahierten Fragen mit Promo der Antworten über die „Socials“ sein.

Es gilt auch hier, dass wir durchaus dankbar über eventuelle Rückmeldungen und (An)fragen sind, jedoch außerhalb des Kundenkreises nur in Ausnahmefällen Support und Einweisungen liefern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.