Content erstellen: Bloggen für Anfänger

Da wir unsere Kunden ständig und immer wieder dazu auffordern, eigenen Content zu erstellen, gibt es heute eine kurze Einführung ins geschäftliche Bloggen.

Hosten Sie Ihr Blog auf Ihrer eigenen Domain. Nur hier können Sie sicher sein, dass Ihre Texte, Fotos und Kommentare auch wirklich Ihnen gehören und nicht einfach verschwinden, nur weil die jeweilige Blogging-Plattform ihren Dienst einstellt oder aus anderen Gründen offline ist.

Klären Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen. Geschäftliche Blogs unterliegen der Impressums-Pflicht. Binden Sie fremde Fotos auf Ihrem Blog nur mit ausdrücklicher Genehmigung ein. Alle Fotos, die nicht Ihnen gehören, müssen sichtbar in der Nähe des Fotos als solche gekennzeichnet werden (Urheber, Quelle).

Nehmen Sie sich Zeit für die Optik Ihres Blogs und binden Sie dieses ein in Ihr Corporate Design. Ihre Leser (und somit eventuelle Kunden) sollen auf den ersten Blick wissen, wo sie sich befinden und welche Inhalte sie erwarten (könnten).

Das Bloggen an sich. Hier kommen wir zum Kernthema des Blogposts. Was soll ich bloggen und wozu soll das gut sein? Reicht mein virtueller Geschäftsauftritt nicht aus? Spricht mein Webshop nicht für sich selbst? Ziel dieses Postings ist in erster Linie, unsere Kunden zum Bloggen und somit zum Generieren von neuem Content aufzufordern. Je mehr Inhalte Sie uns bereitstellen, desto besser stehen die Chancen, dass wir einen guten Job abliefern und Ihr Geschäft gut auffindbar platzieren.

Beim geschäftlichen Bloggen geht es aber nicht nur um SEO und um vordere Plätze in den Google-Rankings. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, direkt mit Ihren (potentiellen) Kunden in Kontakt zu treten und sich, Ihre Arbeitsweise und Ihre Produkte vorzustellen. Im Jahr 2014 ist kaum noch ein Online-Shop in der glücklichen Situation, der einzige Anbieter eines bestimmten Produktes oder einer besonderen Dienstleistung zu sein. So genügt es längst nicht mehr, anhand von individuellem Design, schneller Shop-Technik, gefragten Produkten und einer guten Auffindbarkeit einen profitablen Umsatz zu generieren.

Eine Möglichkeit, aus der Masse vieler Online-Angebote zu einem bestimmten Thema hervorzustechen, ist das Bloggen. Schreiben Sie die Texte, die Sie sich als Konsument Ihrer Produkte selbst wünschen würden! Beantworten Sie die Fragen, die Ihnen häufig gestellt werden. Geben Sie Einblicke in Ihren Arbeitsalltag als Her- oder Bereitsteller Ihrer Waren und Dienstleistungen. Seien Sie transparent, glaubwürdig und überzeugen Sie (potentielle) Kunden mit Ihrem Wissen und von Ihrer Passion. Vermitteln Sie Ihren Kunden aktuelle Entwicklungen oder berichten Sie über Diskurse in den Medien, die thematisch zu Ihrem Business passen.

Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, dass Ihre Blog-Arbeit sofort und sichtbar vom Leser honoriert wird. Die Währung im Internet heißt „Aufmerksamkeit“. Je interessanter Ihre Texte, desto mehr Aufmerksamkeit und Zeit wird Ihnen von Ihrem Leser geschenkt. Haben Sie darüber hinaus Glück, investiert ein zufriedener Leser jetzt, später, irgendwann oder sogar erneut sein Geld in Ihre Produkte oder empfiehlt Sie gar weiter.

Bloggen ist Arbeit und bedarf einer gewissen Regelmäßigkeit. Korrekte Orthographie & Grammatik wirken seriös und professionell, Absätze erhöhen die Lesbarkeit, Fotos lockern auch dröge Texte auf. Nehmen Sie Ihre Leser ernst! Lassen Sie Rückmeldungen in Form von Kommentaren zu und reagieren Sie entsprechend darauf. Im besten Falle ergeben sich so ganz von selbst laufend neue Themen für Ihr Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.