Hinweis: SQLite-Dateien in Excel öffnen und da weiter verarbeiten (InstaLOC und HashtagDB)

Irgendwer aus dem „Netzwerk“ gab mir bei einem Telefonat einen interessanten Hinweis zu den Potentialen von Excel. Wir sprachen da u.a. darüber, dass die freigegebenen SQLite-Datenbanken aus den Projekten „Hashtag-Reichweiten“ und „InstaLoc“ zu viele Auswertungs- und Analyseprobleme provozieren können.

Eine Option beschreibt
https://yourbusiness.azcentral.com/connecting-excel-sqlite-12971.html

und man benötigt für die dargestellte Funktion das Plugin http://www.ch-werner.de/sqliteodbc/.

Möchte man hierüber unsere Dateien anbinden, muss an der entsprechenden Einlesestelle (siehe verlinkter Blogbeitrag!) die Option „SQLite-3“ ausgewählt werden. Die nachgeschaltete EXCEL-Oberfläche ist relativ selbsterklärend. Mit den konkreten Auswertungsfunktionen habe ich mich nicht beschäftigt und ich kann an der Stelle auch keinerlei Support zu den Queries geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.