Zielgruppenanalysen mit Pinterest

In den letzten Tagen wurde ich äußerst intensiv dahingehend befragt, wie man denn mit Hilfe von Pinterest Fans aus vordefinierten Ländern identifizieren kann.
Die Vorgehensweise ist via API relativ einfach erklärt:

[1. Schritt]
Suchabfrage auf die Boards
https://api.pinterest.com/v3/search/pins/?join=via_pinner,board,pinner&page_size=20&query=[suchwort(e)]&access_token=[deintoken]

[2. Schritt]
Erfassen der Boardbesitzer_innen über den Eintrag „data[nr].url„. Dieser hat das Schema /username/boardname und demzufolge müssen die „/“ zzgl. dem Boardnamen entfernt werden. Der extrahierte Username wird zwecks Weiterverarbeitung zwischengespeichert.

[3. Schritt]
Erfassen der Userangaben mit Hilfe der URL: https://api.pinterest.com/v3/pidgets/users/[username]/pins/
Die Angaben zum User befinden sich in diesen Variablen:
[user][about] => Beschreibung
[user][location] => Ort / Land
[user][full_name] => Name des Users
[user][follower_count] => Anzahl der Fans
[user][pin_count] => Anzahl der Pins
[user][profile_url] => Profilurl

Schaut man sich nun die Ergebnisse aus der Abfrageurl an, fallen Angaben zu den letzten Pins und deren „Beliebtheit“ (repin_count, like_count) auf und diese lassen sich nun als Bezugsgröße für die Beobachtungen zu „Aktivität“ und „Beliebtheit“ heran ziehen. Bei einer sauberen Langzeitanalyse dieser Daten lassen sich u.U. Teilaspekte des „User Intent“ prognostizieren. Ich werde vermutlich bis zum 18.01.2016 die Recherchefunktionen in unseren Beobachtungskomplex einbeziehen und unseren Kund_innen und Betatester_innen zur Verfügung stellen. Eine eventuelle Erweiterung der Accountanalysefunktionen auf die Systeme „Instagram“, „Twitter“ und „Facebook“ wird von uns derzeit intern noch ausdiskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.