„Weltuntergang“? Stirbt die Suchmaschinenoptimierung nun endgültig?

Wieder einmal ist die Szene in Panik, wieder einmal tut sich die Hölle auf Erden auf. Warum? Laut Internetworld, Golem und diversen Blogs sperrt Google die „SEO-Spider“ aus und / oder plant juristische Schritte gegen die Anbieter diverser SEO-Monitoring Tools.

Worum geht es hierbei? Es handelt sich offenbar um ungewünschte Zugriffe diverser Spider, welche automatisierte Suchabfragen bei Google durchführen. Je größer und umfangreicher diese Suchprozesse sind, desto mehr Ressourcen werden bei Google verbraucht ohne dass ein geldwerter Vorteil für Google entsteht. Diese Vorgänge werden seitens Google durch entsprechende Nutzungsvereinbarungen verboten. Es war also eine Frage der Zeit, bis die Firma Google hier aktiv wird.

Welche Nachteile sind zu befürchten? Durch einen eventuellen Wegbruch anerkannter SEO-Tools verliert die Branche (leider) potente Möglichkeiten der Transparentmachung diverser Arbeitserfolge und Positionierungsergebnisse.

Um diese Probleme zu „umschiffen“, hatte ich vor einiger Zeit die „piXologisch EasyPromo“ um entsprechende Monitoringfeatures erweitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.