Produktbewertungen als Element der „Werthaltigkeitsberechnungen“

Einer der Tester des Projektes „easySocial“ regte an, die Produktbewertungen in die Bewertungsprozedur zu integrieren. Ich werde also die entsprechenden Quellen noch im Detail analysieren und hier einen weiteren Bewertungsblock aufbauen. Der Ansatz zielt auf

a) Anzahl der Bewertungen
Hier werden die Gesamtbewertungen durchgezählt und in die „Arten“ – also schlecht bis extrem gut – unterteilt. Sofern möglich werden auch die Publikationszeiträume der abgesetzten Bewertungen erfasst (zwecks Trendabgleich …)

und

b) Inhalt der Bewertungen
Hier setze ich neben der KWD und WDF – Analyse noch auf die Wortzählung (Umfang als Qualitätsmerkmal) und einer Basis-Textanalyse (Werden Fragen gestellt? Existieren im Text vulgäre Ausdrücke?)

ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.