Linkcheck – Funktionsweise

Aufgrund einiger offenen Fragen möchte ich heute die Funktionsweise der Anwendung „Linkcheck“ etwas näher erläutern.

Die umgesetzte Technik ist relativ einfach erklärbar: das Programm wird mit einer Liste von gefundenen Links aus den folgenden Quellen:
– Webmastertools
– XOVI (API, API-Key muss vorhanden sein)
– Freitext (Import von Linklisten aus einer TXT-Datei)

befüllt. Danach arbeitet ein einprogrammierter Algorithmus diese Liste „Schritt für Schritt“ oder „von Oben nach Unten“ durch und „schaut“ sich die Quellcodes der hinterlegten Links an. Hierbei „greift“ eine Funktion, die man mit „ich suche den eventuell vorhandenen Link“ vergleichen kann. Technisch betrachtet, macht die Software nichts anderes: sie schaut nach, ob die Zeichenkette „Domain“ irgendwo in der Zeichenkette „Quellcode-des-Linkspenders“ vorkommt. Eine weitergehende Analyse, also Variablen wie „nofollow“ oder „dofollow“ ist hier nicht einprogrammiert.

Was kann man mit den Ergebnissen aus der Anwendung machen?
1.) Prüfung: existiert der Linkpartner (noch)?
2.) Weitere Analyse: Indexierung, Indexierungsqualität der Linkpartner
3.) Weitere Analyse: Social Signals der Linkpartner
4.) Linklöschungen und Linkentwertungen

Die Anwendung simuliert einen „natürlich aussehenden“ Besuch der hinterlegten Linkspender und dadurch, dass hier nicht mit Bots und Crawler gearbeitet wird, lässt sich der Zugriff nicht über bspw. die htaccess sperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.